• Das Imperium des Westens

    Rhiel

  • Die Hegemonie des Ostens

    Tycos

  • Der Nexus des Nordens

    Avadur

FLUX – Zugzwang

Drei Staaten, drei Kulturen – eine Ressource

Der Fantasy Roman Flux – Zugzwang spielt in der Welt des Arkanit. Diese teilt sich in drei mächtige Nationen, die jeweils von ihrer eigenen Ideologie getrieben sind. Sie stehen im Konflikt um das Kristallmineral Arkanit, aus dem das Flux extrahiert werden kann. Auf dieser Energie basiert jede Technologie dieser Welt. Sie ist der Quell der Macht.

In FLUX – Zugzwang geht es um Zwänge, die von Einzelnen oder Gruppen zur Erreichung von Zielen, ausgeübt werden. Denn wer dominiert kann gestalten und jede Nation der Welt des Arkanit glaubt mit ihrer Ideologie im Recht zu sein. Doch nicht nur die herrschende Klasse macht von der Macht des Arkanit gebrauch: Unternehmen und Konzerne, Rebellen, Philanthropen und Verbrecher  –  sie alle verfolgen ihre eigene Agenda und verstricken sich in die Ränkespiele dieser Welt.

Zwischen all diesen Verschwörungen, Intrigen und Konflikte treffen zwei junge Seelen aufeinander, deren Entscheidungen den Lauf der Dinge maßgeblich beeinflussen: Kara, die Tochter des Wächters von Rhiel, die als leidenschaftlichen Duellantin und Idealistin fest an die Ziele des Imperiums glaubt. Und Lycon, ein pragmatischer Stratege mit großen Ambitionen.

FLUX – Zugzwang ist ein „Virtual Pop-Up-Book“

Flux – Zugzwang ist kein normaler Fantasy Roman. Denn die Welt des Arkanit, die den Rahmen der Geschichte bildet, ist umfangreich und wird multimedial zum Leben erweckt. Das Konzept lautet: Gedruckt im Buch ist der rote Faden. Allerlei Kurz- und Nebengeschichten warten als optionale Inhalte im Web.

Das Ergebnis ist ein sogenanntes Virtual Pop-Up-Book, also ein gedrucktes, klassisches Buch, welches durch digitale Medien wie Illustrationen, Animationen, 3D und Augmented Reality in einer Web-Mediathek erweitert wird. Dies  ermöglicht den Leserinnen und Lesern im Buch zu browsen und viel zu entdecken.

Parallel dazu wird es das Buch auch vollständig digital und interaktiv und als aufwändig gestalteten Bildband für Sammler geben.

Einführung in die Welt des Arkanit
Prolog: Vom Arkanit und dem Beginn der Zeit

Wir wissen nicht mehr wie oder wann, einzig dass es bereits vor Anbeginn unserer Zeit existierte: Arkanit. Jenes Kristallmineral, mit dem Einfluss auf Raum und Zeit genommen werden kann. Es bestimmt die Gefüge der zeranischen Geschichte seit dem Beginn ihrer Schreibung, war zuvor die Machtgrundlage unserer Schöpfer. Sie nannten sich Aszendenten.

antasy Buch FLUX Arkanit Kristall Illustration by Sven Arne Klinger

Die Aufgestiegenen. Götter, die auf Erden wandelten und über uns durch eine Illusion herrschten. Der Gebrauch des Flux – der Energien des Kristallminerals Arkanit war keine Magie oder göttliche Gabe, die nur wenigen offenstand, wie sie – unsere Herren – es propagierten. Stattdessen basierte alles auf einer Wissenschaft, deren Erkenntnisse man jahrhundertelang vor uns verbarg.

Der Konsum und die Kontrolle des Flux eröffnete den Aszendenten eine völlig neue Ebene des Bewusstseins. Ob in Medizin, Technik oder Philosophie – alles, was ein irdisches Wesen durch den Einsatz des eigenen Verstandes und der eigenen Sinne zu erfahren fähig ist, verblasst im Angesicht dessen, was der Zustand der Transzendenz – der vollständigen Einheit von Geist, Körper und Energie – offenbart. Sie wurden der Naturgesetze Herr und herrschten selbstherrlich mit zunehmender Dekadenz.

Bist du schon in unserem Verteiler?

Dieses Projekt wird schon bald sein erstes Crowdfunding durchführen. Das willst du nicht verpassen? Dann trag dich jetzt in unseren Verteiler ein. Wir geben dir Bescheid, wenn es soweit ist.

Der exzessive Lebensstil der Aszendenten fand seinen Höhepunkt im Besiegen des Todes – dem Erreichen von Unsterblichkeit. Absurde Mengen Arkanit wurden dazu nötig. Um diese mit ihrer stagnierenden Elite nicht selbst fördern zu müssen, schufen die Aszendenten die Spezies der Zerer nach ihrem Abbild. Zum Schutz modifizierten sie den genetischen Code und schränkten die Sensitivität der Zerer für das Flux ein. Denn die Aszendenten versklavten ihre Schöpfung und verfielen in grausame Dekadenz.

Wir Zerer erbauten ihre Städte und Monumente. Beteten sie in Tempeln an. Erfreuten uns ihrer Gaben, ihres Schutzes, akzeptierten genauso ihren Zorn. Der Dienst an den Göttern vereinnahmte, indoktrinierte uns. Als die Fördermengen des Arkanit ihr Maximum erreichte und die Kosten für die Unsterblichkeit diese Mengen überstiegen, begannen die Aszendenten um den Zugang zu Arkanit zu kämpfen. Die brutalen Duelle auf Leben und Tod, die dem Regelwerk des Gott-Imperators folgten, dünnte die Reihen der Aszendenten über die Jahrhunderte aus. In ihrem Wahn verloren sie jeden Bezug zur Realität und wurden verwundbar.

Wie wir unsere Freiheit erlangten ist umstritten und Gegenstand vieler Diskussionen und Abhandlungen. Genauso unklar ist, warum manche Zerer das Flux mehr für sich nutzen können als andere und ob eine Sensitivität, wie die Aszendenten sie hatten für uns auch erreichbar ist. Einig sind wir uns nur in der Tatsache, dass wir mit dem erstem Jahr unserer Freiheit eine neue Zeitrechnung begannen: n.A. – nach der Aszendenten-Herrschaft.

Das Wissen der Aszendenten und ihre Technologien gingen im Kampf um unsere Freiheit verloren. Dennoch haben wir über die Jahrzehnte viel gelernt. In der Medizin erfreuen wir uns der Möglichkeit vollständiger Zellrekonstruktion. Individuen berichten beim Konsum und Einsatz von Flux über erhöhte physische und mentale Belastungsgrenzen. Und zu guter Letzt eifern wir unseren Schöpfen beim Bau von Maschinen nach und verbessern so das Leben für alle.

Doch die Macht des Arkanit brachte nicht nur Gutes. Einzelne missbrauchten das Flux zum eigenem Vorteil. Ganze Gruppen entstanden, um egoistische Ziele auf Kosten der Allgemeinheit zu verfolgen. Der freie Zugang zum Arkanit verzerrte die Machtverhältnisse und forderte die sich neu bildenden Regierungen heraus. Um dieser Entwicklungen Herr zu werden gründeten sich Monopole auf die Arkanit-Förderung. Zwar löste dies nicht alle Probleme, doch die Gruppen, die dabei entstanden und ihre Vision einer erstrebenswerten Zukunft formulierten, bildeten das Fundament der großen Nationen, die seit jeher das Geschehen der Welt des Arkanit bestimmen.

– Alistan dé Peros, erster Chronist, Imperiale-Chronik der Ära des Nordens, 97 n. A.

Erlebe mehr von der Welt des Arkanit


RHIEL

Das Imperium des Westens

Tradition

Stärke

Unabhängigkeit

TYCOS

Die Hegemonie des Ostens

Fortschritt

Wohlstand

Ordnung

AVADUR

Der Nexus des Nordens

Reinheit

Weisheit

Macht

FLUX – Zugzwang

Der Roman zur Welt des Arkanit
antasy Buch FLUX Arkanit Kristall Illustration by Sven Arne Klinger

Über Team Arkanite

Team Arkanite vereint Experten rund um VR, AR, Metaverse, Visual Design, Programmierung, Storytelling, Online Marketing und Co. um die Welt des Arkanit als multimediale Geschichte höchster Qualität zu produzieren.

Wo du uns findest

  • Die Welt des Arkanit

  • Made with Love in Dortmund

  • Folgst du uns schon?

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner